Wie war es auf der MAG-Convention in Erfurt

Die MAG ist eine Community-Convention. Sie soll laut eigenen Angaben, die Bereiche Games, Cosplay, Fashion, Art, Creator und Japan vereinen und hat sich zum Ziel gesetzt, die Gemeinschaft in den Vordergrund zu stellen.

UND DAS HAT MAN GEMERKT! Lea und ich haben die MAG im letzten Jahr nicht besucht, haben aber nur Positives gehört und so mussten wir nicht lange nachdenken, als der Ticketverkauf begann. Schnell war der Stand gebucht und wir machten uns an die Planung.

Frühzeitig hatten wir uns um eine Airbnb Unterkunft gekümmert und dachten es wäre somit alles in trockenen Tüchern.

Als wir allerdings herausfanden, dass wir am Freitag bereits um sieben Uhr zum Aufbau erscheinen müssen, wollten wir unsere Buchung um einen Tag nach vorne erweitern.

Dann kam die böse Überraschung: Unser Host stornierte die gesamte Buchung. Zwei Wochen vor der Messe. Die Begründung war, dass sich die WG Aufgelöst hätte und er unsere Buchung übersehen habe. Absoluter Supergau! Wir suchten also eine neue Bleibe, aber zwei Wochen vor der Convention war in Erfurt einfach alles restlos ausgebucht.

Lea Schumm und Julian Reichel an ihrem Messestand in Erfurt

Die Erlösung kam nach vielen Telefonaten und einer Woche mit der Angst im Nacken das Wochenende im Mietwagen schlafen zu müssen. Ein alter Pfadfinderfreund überlies uns spontan seine komplette Wohnung! Glück muss man haben. (Danke nochmal!) Und so konnten wir uns am Donnerstag entspannt nach Erfurt aufmachen. Die Parkplatzsuche in Erfurt war ein Kinderspiel, da sind Lea und ich aus Fürth Schlimmeres gewohnt. Nach ca. 10 Minuten war das Auto gut verstaut und wir mussten gar nicht weit zu unserer Unterkunft laufen.

Die Anreise zum Messegelände aus der Innenstadt war überhaupt kein Problem und da wir so früh dran waren, haben wir auch noch einen feinen Parkplatz bekommen, der zum Be- und Entladen perfekt war. Unser Stand war in Halle 2 im Artist-Tree, dem Künstlerbereich der Messe. Wir wurden freundlich begrüßt und konnten danach relaxed aufbauen. Mit unserem Ergebnis waren wir sehr zufrieden.

Auf der Messe gab es viel zu sehen. Vom Cosplay-Wettbewerb, über verschiedene Computergames, einer Showküche, bis hin zum Maid-Cafe war alles rund um die japanische Popkultur dabei. Leider haben wir nicht an vielen Angeboten teilnehmen können. Unsere Arbeit hält uns immer ein wenig davon ab. Aber die Besucher haben viel positives erzählt und wir Künstler haben uns sehr geschätzt gefühlt.

Alles in allem war es ein schönes Wochenende. Wir haben tolle Künstler kennengelernt. Viele neue Eindrücke erhascht und Le Floid und Evil Jared von der Bloodhound Gang beim Mittagessen gesehen. Mein Fazit: Die MAG in Erfurt ist eine Convention, für die man sich als Manga-, Anime- und Gamingfan schon mal Zeit nehmen kann. Die Künstlercommunity dort war sehr herzlich und ich bin froh dabei gewesen zu sein. Lea und ich würden nächstes Jahr gerne wieder mitmachen.

Unsere Bilder von der MAG

WIr wurden vom ZDF gefilmt, aber ich habs leider nicht in den Beitrag geschafft.
Tolle Brille. Hab ich mir ausgeliehen.

Unsere Schnellzeichnungen

Wir waren natürlich auch zum Arbeiten da. Im Anschluss findet ihr eine kleine Auswahl von Bildern, die wir an unserem Stand gezeichnet haben. Wir brauchen im Schnitt 2-5 Minuten für ein solches Schnellportrait.

Continue reading

Jetzt abonieren

Bleib auf dem Laufenden und erhalte eine Nachricht, sobald es etwas Neues gibt.